Bison Bison Process IBM i Newsletter

Willkommen zum neuen Newsletter von Bison Process IBM i

Mit unserem Newsletter halten wir Sie rund um IBM i auf dem neusten Stand. Wir präsentieren Neuigkeiten rund um das Produkt, über das Haus Bison, interessante Kundenprojekte und Tipps & Tricks. Für den Start haben wir Ihnen einen abwechslungsreichen Strauss an Themen zusammengestellt.

Viel Vergnügen beim Lesen!

Verstärkung im IBM i-Team

Neuer Service Account Manager und Projektleiter

Seit 1. Mai 2017 übernimmt Kilian Wunderlin die Aufgaben des Service Account Managers im Bereich Bison Process IBM i. In dieser Funktion übernimmt er die Betreuung der Bestandeskunden im Bereich IBM i.

Herr Wunderlin verfügt über 15 Jahre Erfahrung als ERP-Projektleiter und Produktmanager. Als Eidg. Dipl. Wirtschaftsinformatiker kann er zudem auf eine breite Grundlagenausbildung zurückgreifen.  

Haben Sie neue Herausforderungen im ERP-Bereich, möchten Sie Ihre Prozesse optimieren oder haben Sie Fragen zur Produktstrategie von IBM i? Als Service Account Manager stehe ich Ihnen al Ansprechperson gerne zur Verfügung.

Direktwahl:  +41 58 226 04 22
Mail:             kilian.wunderlin@bison-group.com  

Verstärkung in der Entwicklung

Seit dem 1. Mai 2017 verstärkt Josef Tresch unser Entwicklungsteam.

Mit ihm konnten wir geballte IBM-Power verpflichten. Er ist einer der ersten SYNON-Entwickler der Schweiz und bringt über 30 Jahre IBM i-Erfahrung mit ins Team.

Herr Tresch wird bei der anstehenden Modernisierung eine tragende Rolle übernehmen, so dass Sie mit Bison Process IBM i weiterhin für die Anforderungen der Zukunft bestens gerüstet sind.

Neuer Zahlschein für die Schweiz: die QR-Rechnung

Europa hat seinen Zahlungsverkehr im August 2014 auf SEPA migriert. Durch diese Harmonisierung sind unterschiedliche Verfahren in den jeweiligen Ländern Geschichte. Auch die Schweiz ist mit im Boot und hat einen klaren Fahrplan für die Umstellung festgelegt, konkret für die Massnahmen und Enddaten der zentralen Verfahren im Zahlungsverkehr.

Der erste grosse Meilenstein ist die Ablösung der Überweisungsformate EZAG (PostFinance) und DTA (Banken) durch die neuen ISO 20022-Meldungstypen per 1. Januar, respektive 30. Juni 2018. Sicherlich ist Ihre Finanzbuchhaltung dafür schon vorbereitet.

Am 1. Januar 2019 folgt der nächste Schritt, die Einführung der QR-Rechnung. Sie löst während einer Übergangsfrist von zwei Jahren die heutigen roten und orangen Einzahlungsscheine ab.


Die neue QR-Rechnung ist der neue Einzahlungschein


Der Zahlteil der QR-Rechnung löst alle früheren Einzahlungsscheine in Rot oder Orange ab. Er ist komfortabler, schneller, digital und prozesstauglich. Dies sind die Highlights der neuen QR-Rechnung:


Keine Vordrucke für den Zahlteil mit QR-Code

Vordrucke wie bei den früheren orangen und roten Einzahlungsscheinen sind nicht mehr notwendig, ein weisses Blatt Papier genügt. Der Zahlteil mit QR-Code wird im Format A6 quer (148 x 105 mm), unten rechts schwarz auf weiss ausgedruckt.

ESR mit Referenznummer
Wie bei den heutigen roten und orangen Einzahlungsscheinen ist die ESR-Referenznummer im QR-Code integriert.

Zahlungsinformationen im QR-Code und in lesbarer Form
Alle für die Zahlung notwendigen Informationen sind sowohl im QR-Code enthalten als auch auf dem Zahlteil aufgedruckt. Somit ist der Zahlschein auch ohne technische Hilfsmittel lesbar und zahlbar.

Komfort im digitalen Handling
Mit nur einem Klick können sämtliche Zahlungsinformationen per Smartphone (Mobile Banking) oder Lesegerät (E-Banking) erfasst und an die Bank gesendet werden. Die manuelle Erfassung oder nachträgliche Ergänzung von Daten entfällt.

Perforation zwischen Rechnung und Zahlteil
Eine Perforation ist nicht vorgeschrieben, jedoch empfehlenswert. Weil Rechnungsempfänger sich gewohnt sind, den Einzahlungsschein von der Rechnung zu trennen.


Fahrplan und Zahlteil QR-Rechnung (zum Vergrössern anklicken)




QR-Rechnung mit Bison Process IBM i


Bison Process IBM i wird ab Mitte 2018 bereit für die QR-Rechnung sein.

Was müssen Sie beachten?

Ab dem 01. Januar 2019 werden Sie die ersten QR-Rechnungen von Ihren Lieferanten erhalten. Zu diesem Zeitpunkt sollten Ihre Software und die Zahlscheinlesegeräte bereit für die neuen QR-Rechnungen sein.

Auf der Verkaufsseite muss der Druck der Rechnungen angepasst werden. Den Zeitpunkt für die Umstellung bestimmen Sie. Da für die QR-Rechnung keine orangen Vordrucke mehr benötigt werden, lohnt es sich, die Lagerbestände im Auge zu behalten.

Bei Fragen rund um den neuen Zahlschein gibt Ihnen Herr Kilian Wunderlin gerne weiter Auskunft.

PTF-Online steht Ihnen ab sofort zur Verfügung

Alle Neuerungen von Bison Process IBM i werden von uns in sogenannten PTFs beschrieben. Die beliebte technische Dokumentation wird mit jedem Release ausgeliefert und steht in Bison Process IBM i zur Verfügung.

Neu stehen die PTFs auch online zur Verfügung.

PTF-Online bietet eine verbesserte Suchmaske und ist immer tagesaktuell. Melden Sie sich noch auf unserer Homepage www.bison-group.com an und wählen Sie bei den Interessen Bison Process IBM i an. Nach unserer Freischaltung haben Sie online vollen Zugriff auf die PTF-Dokumentation.


Die vier Schritte zu PTF-Online


Freigabe für IBM i 7.3

Seit September 2017 ist Bison Process IBM i mit dem Release 7.3 freigegeben.

IBM i 7.3 ist eine hoch skalierbare und virenresistente Architektur mit ausgezeichnetem Ruf, die Unternehmen eine hohe Ausfallsicherheit bietet. Am 14. Februar wurde IBM i 7.3 Technology Refresh mit vier wichtigen Erweiterungen angekündigt:

  • Ein neues Modell des IBM Power System S812 für kleinere Unternehmen, die keine Systemvirtualisierung brauchen.

  • Erweiterte JSON-Umgebung und neue integrierte Funktionen zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit für SQL-Programmierer.

  • Open-Source-Portfolioerweiterung mit einer Datenbank ohne Konfigurationsbedarf und neuen Tools – wget, curl, rsync, sqlite.

  • IBM i Access Client Solutions für eine bessere Filterung von Spooldateien, SQL-Scripts und CL-Bedienerführung, um die Flexibilität und Geschwindigkeit der Entwicklung zu steigern.


Weitere Infos finden Sie auf der IBM-Seite

Transfertabellen

Die neuen Transfertabellen sind eine zentrale Schnittstelle in Bison Process IBM i. Vom Grundsatz her steht für jede Tabelle von Bison Process eine analoge Transfertabelle zur Verfügung. In diese Tabelle kann direkt geschrieben werden, ohne die Businesslogik zu umgehen. Die Einsatzmöglichkeiten der Transfertabellen sind vielfältig.

Von einer externen Applikation kann direkt in die Datenbank geschrieben werden, z. B. mit SQL über eine ODBC-Verbindung.

Ein Datenbanktrigger startet nach dem Schreiben oder Mutieren automatisch die Importlogik. Mit einem Flag auf dem Datensatz wird gesteuert, was mit dem Datensatz geschehen soll:

  • Keine Aktion, der Datensatz soll erst später geprüft oder eingelesen werden.

  • Der Datensatz wird geprüft, aber noch nicht importiert.

  • Der Datensatz wird geprüft und importiert.

  • Fehlende Angaben werden anhand der Default-Vorgaben ergänzt.

Der Import über die Transfertabellen kann auch zum Ändern von bestehenden Datensätzen genutzt werden. Dabei werden leere Felder der Transfertabelle mit den bestehenden Werten aus dem Ziel-Mandanten ergänzt.


Mögliche Anwendungen

Die Einsatzmöglichkeiten der Transfertabellen sind vielfältig. Hier ein paar mögliche Anwendungen:

Anbindung Lieferantenkataloge
Lieferantenpreislisten werden in die Transfertabelle eingelesen und geprüft in den produktiven Mandanten übertragen.

Erfassung von neuen Artikeln
Die Erfassung der neuen Artikel durchläuft mehrere Abteilungen. Für die Erfassung stehen jedoch am Anfang noch nicht alle für die Speicherung benötigten Angaben zur Verfügung. Über eine externe Applikation werden die Daten in der Transfertabelle vorerfasst und erst wenn alle Angaben vorhanden sind in den produktiven Mandaten eingespielt.

Überarbeitung Telefonnummern
Die Telefonnummern unserer Kunden sollen ein einheitliches Format erhalten. Die zu bearbeitenden Kunden werden in die Transfertabelle exportiert und dort einzeln, manuell überarbeitet. Beim anschliessenden Import werden nur die überarbeiteten Felder aktualisiert.

Haben Sie in Ihrem Umfeld eine mögliche Verwendung für die Transfertabellen? Lassen Sie es uns wissen, wir helfen Ihnen gerne bei der Realisierung. 

Bison Day 2017

Am 27. September 2017 hat die eintägige Kundenveranstaltung Bison Day in Deidesheim, Deutschland stattgefunden.

In diesem Jahr standen die Produktmodernisierung sowie die Neuerung unserer Software und Features aus den Bereichen Bison IBM i und Bison Process Retail im Fokus. Den eingeladenen Kunden aus diesen Bereichen wurden zusätzlich in kurzen Vorträgen die Produkte Bison ESL, Bison Mobile Solutions und Qlik präsentiert.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg mit Teilnehmern aus Deutschland und der Schweiz. Vor, während und nach den verschiedenen Präsentationen sorgten die angereisten Teilnehmer für gute und interessante Gespräche. Wir haben dabei viele Einblicke in Kundenanliegen und gleichzeitig Vorschläge für die Produktweiterentwicklung und -optimierung erhalten.

Abgerundet wurde der Anlass durch eine gemeinsame und genussreiche Abendveranstaltung.

Ein Zusammenkommen in diesem Format ist und bleibt wichtiger Bestandteil für die Pflege der Kundenbeziehung und Weiterentwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen.

Im Namen der Bison bedanken wir uns nochmals bei allen Beteiligten für Ihr grosses Engagement.

Mehr Bilder des Events sowie die Präsentation finden Sie unter der Bison Day Landingpage

Freiwillige Kontaktangaben

Download Kontakt-Anfrage

Download Kontakt-Anfrage
Wenn Sie uns Ihre Kontaktdaten hinterlassen, können wir Sie über Aktualitäten zu unserem Unternehmen, Produkten und Dienstleistungen informieren.